Der Podcast-Markt im Fokus

17. November 2020 |

Nielsen präsentiert Studienergebnisse für Podcast-Werbung

Laut Marktforschungsriese Nielsen könnte sich das Publikum für Podcasts bis 2023 verdoppeln. Die Einnahmen aus US-Podcast-Werbung sollen bis 2021 eine Milliarde US-Dollar überschreiten.

Angesichts des Wachstums und der Werbemöglichkeiten im Podcast-Bereich präsentierte Arica McKinnon, Vice President of Client Consulting beim Marktforschungsriesen Nielsen, auf der Konferenz „Podcast Movement 2020“ Studien aus den Bereichen Bildung, Finanzdienstleistungen, Einzelhandel und Technologie, um aufzuzeigen, wie Podcast-Anzeigen die Markenwirkung steigern können.

ModeratorInnen als Schlüsselfiguren

„Als wir Podcast-HörerInnen baten, den Moderator der Show zu bewerten, bewerteten durchschnittlich 66% den Moderator als ausgezeichnet oder sehr gut, wobei zwei Drittel das Talent als sympathisch bezeichneten“, sagte Arica. „Podcasting ist dafür bekannt, dass Host-Read-Anzeigen für die Hörer authentisch sind, da der Moderator eine persönliche Erfahrung mit der Marke hat. Es ist daher sinnvoll, einen Host auszuwählen, der glaubwürdig und unterhaltsamer ist, um Produkte besser zu verkaufen. „

Arica fuhr fort: „Unsere Studien zeigen, dass das Hören von Mid-Roll-Anzeigen zu höheren Content-Scores führt. 64% der HörerInnen gaben an, dass sie in Zukunft nach ähnlichen Inhalten suchen würden, was einer Steigerung von 5% gegenüber denjenigen entspricht, die eine Pre-Roll-Anzeige hörten.“ (Die Studien enthalten Ergebnisse zum Anzeigen-Engagement aus 541 Podcast-Clips und 195 Podcast-Shows, die in verschiedenen Podcast-Genres getestet wurden.)

Schritte zur Gleichberechtigung

Die Effektivität der Werbung ist für Marken und Werbetreibende von großer Bedeutung. Durch die Analyse der Hörgewohnheiten von Podcasts und deren Zuordnung zu denselben Kategorien, die seit Jahrzehnten für Markenkäufe oder Planungsentscheidungen in traditionellen Medien verwendet werden, wird Podcasting immer mehr Teil eines gleichmäßigeren Wettbewerbs mit allen anderen Medien.

Tatjana Lukas